Geschichte

 

 

Es war einmal...
Die Geschichte des JuHa Kleinglattbach 


 

 

Winter 1992/1993: Erste Bestrebungen zur Gründung eines offenen Jugendtreffs in Kleinglattbach. Die Jugendlichen werden dabei durch Herrn Thomas Schmolck, Konrektor der Grund- und Hauptschule unterstützt.

Anfang 1993: Gründung des Jugendtreffs „Carpe Diem“ in den Räumen der evangelischen Kirche. Das „Carpe Diem“ hat immer Sonntags zwischen 16.00Uhr und 21.00 Uhr geöffnet und wird von Jugendlichen, Mitarbeitern der ev. Jugend und Freiwilligen Kleinglattbachern geleitet. Die Räume sind zwar sehr gut ausgestattet aber die Jugendlichen können sich nur eingeschränkt einrichten, da die Räume unter der Woche von anderen Gruppen genutzt werden. Auch ist ein Öffnungstag pro Woche von Anfang an zu wenig.

_________________________________________________________________________

Herbst 1994: Zusammenschluss der „Carpe Diem“ - Besucher mit anderen Kleinglattbacher Jugendgruppen und offizieller Antrag beim Ortschaftsrat. Bei der Ortschaftsratssitzung zu diesem Thema erscheinen 47 Jugendliche. Bildung eines Jugendausschusses im Kleinglattbacher Ortschaftsrat bestehend aus Frau Kühnle, Frau Böpple und Herrn Feyl.

Winter 1994/1995: Die Stadt Vaihingen an der Enz lehnt jegliche finanzielle Unterstützung ab, verspricht jedoch nach Möglichkeit die Beschaffung eines geeigneten Gebäudes unter der Bedingung, dass als Träger ein Verein gegründet wird. Verschiedene Gebäude werden besichtigt (z.B. der alte Bahnhof) und eine Satzung wird ausgearbeitet.

______________________________________________________________________________

Sommer 1995: Der Jugendausschuss des Ortschaftsrates unter Leitung von Frau Kühnle organisiert den Schlüssel vom „alten Feuerwehrhaus“ in der Wilhelmstraße 3 das der Stadt als Lager dient. Beginn der Renovierungsarbeiten. Der Umbau des baufälligen Hauses (undichtes Dach, keine sanitären Anlagen, kein Strom, keine Heizung, Zugang nur durch Garagentor möglich...) wird von den Jugendlichen und Kleinglattbacher Bürgern in Eigenregie und ohne Hilfe der Stadt organisiert, finanziert und durchgeführt.

01.10.1995: Gründung des Jugend- und Freizeitclub Kleinglattbach e.V. als Trägerverein mit 53 Mitgliedern. In den Vorstand werden gewählt: Karin Knaus, Branco Nosic, Christian Elias, Hans-Jörg Mecke, Henning Pralle, Roland Knaus und Jörg Baumgärtner. Thomas Schmolck wird auf Grund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Der Jugendtreff in der Wilhelmstraße 3 wird offiziell unter dem Namen Jugend-und Freizeitclub Kleinglattbach e.V. eröffnet.

Öffnungszeiten am Anfang:

Di. - Do. 19.00Uhr - 22.00Uhr
Fr. - Sa. 19.00Uhr - 0.00Uhr
So. 19.00Uhr - 23.00Uhr

04.10.1995: Erste Vorstandssitzung im Jugendhaus

21.10.1995: Es wird beschlossen ein WC für das JuHa notwendig ist, mit dem Einbau wird begonnen.

18.11.1995: Jugendhaus erhält offiziell den Namen "Löschhäusle". Dieser Name setzt sich jedoch nicht durch.

09.12.1995: Der Treff ist zum ersten Mal schuldenfrei.

31.12.1995: Erste große Party im Jugendhaus mit kleinen Problemen. So waren zum Beispiel noch keine WC vorhanden und die über 100 Besucher mussten sich mit einer Chemietoilette begnügen. Erwähnenswert auch der Bericht im Vorstandsprotokoll über den Ertrag dieser Veranstaltung, dort heißt es nämlich kurz und bündig, der Gewinn sind die Getränke die sich noch im Jugendhaus befinden.

_______________________________________________________________________

17.02.1996: Erste Faschingsparty

10.03.1996: Erste Jahreshauptversammlung
der alte Vorstand wird im Amt bestätigt.

21.04.1996: Eröffnungsfest und erstes Kurvenfest mit dem Musikverein Kleinglattbach

22.05.1996: Der Getränkelieferant wird von der Fa. Baumann zur Fa. Ackermann gewechselt. Somit werden die Getränke in das JuHa geliefert und müssen nicht mehr von den Mitgliedern abgeholt werden. Das Orga- Team wird gegründet. Es besteht aus Henning Pralle und Roland Knaus.

Pfingsten 1996: Großes Pfingst-Open-Air mit dem Vaihinger Jugendhaus Abseits. Es spielen: Farmer Boys, Tab Two und lokale Vorgruppen.

21.07.1996: Da Jörg Baumgärtner ab 01.10 Zivi ist und deshalb nur am Wochenende in Kleinglattbach ist erhält Frau Ruth Baumgärtner die Vollmacht Vereinspost zu öffnen und gegebenenfalls fernmündlich weiter zu leiten.

Sommer 1996: Das JuHa macht ein eigenes Sommerferienprogramm

07+08.09.1996: Erste Teilnahme am Vaihinger Straßenfest.

16.09.1996: Der Zigarettenverkauf im JuHa wird eingestellt.

05.10.1996: Das Jugendhaus feiert sein einjähriges Bestehen.

Winter 96/97: Das Jugendhaus muss leider geschlossen werden da die Wasserleitung geplatzt ist und der Verein keinen geeigneten Ofen besitzt. Die Silvesterparty findet trotzdem statt und kommen 150 Besucher. Das Jugendhaus wird renoviert, so wird zum Beispiel ein Holzboden eingebaut.

________________________________________________________________________

08.02.1997: Faschings- und Wiedereröffnungsparty

10.02.1997: Henning P. zerstört ein Fenster im JuHa, es ist mal wieder kalt.

15.03.1997: Erster Hallenrock zusammen mit der Moschde Rosswag mit der Band "Gib Gummi".

07.04.1997: Mittwochs wird ein Teenie-Schnupper-Abend eingeführt.

12.04.1997: Jahreshauptversammlung
Der neue Vorstand besteht aus 
1.Vorsitzender: Jörg Baumgärtner
2.Vorsitzender: Roland Knaus
Schriftführer: Christian F. Elias
Kassiererin: Friedericke Elias
Beisitzer: Sabine Grau
Beisitzer: Henning Pralle
Beisitzer: Tobias Haupt

27.06.1997: Erste Jugendwerbeparty die Beachparty

12.07.1997: Kurvenfest mit dem Musikverein Kleinglattbach

Sommer 1997: Sommerferienprogramm

06+07.09.1997: Straßenfest

22.09.1997: Vorstandssitzung: Thema ist mal wieder das kaputte Fenster und Henning P. Zitat aus dem Vorstandsprotokoll: "Henning macht nun endlich einen Termin mit Glaser Lämmle wegen der Reparatur des von ihm unter Zuhilfenahme von Tobias versehentlich zerstörten Fensters aus und regelt die Angelegenheit über seine Versicherung.
Der neue Ofen ist da und wird mit einem "Ofen-Wilkommens-Fest" begrüßt. Finanziert wird der Ofen teilweise durch den Kreisverband der Jugendhäuser Ludwigsburg.

03.11.1997: Kleiner Insider für ältere Jugendhausbesucher: Der Vorstand beschließt das Sabine einen Roten Pfeil bastelt. (Viel Spaß beim Grübeln)

31.12.1997: Silvesterparty

__________________________________________________________________________

25.01.1998: Erste Teamgründung
Teams: Werbeteam, Putzteam, Einkaufsteam, Ausflugsteam, Nachwuchsteam

21.02.1998: Faschingsparty in der Halle am See

07.03.1998: Jahreshauptversammlung
Es werden die Kassiererin, der Schriftführer und die Beisitzer neu gewählt. Dies sind:
Kassiererin: Sabine Grau
Schriftführer: Henning Pralle
Beisitzer: Tina Rapp
Beisitzer:Tobias Haupt
Beisitzer: Simon Gayer

12.03.1998: Anti-Drogen Abend mit Michael Lohmüller von Release und der Unterstützung durch die Kreisjugendpflege.

26.03.1998: Das Jugendhaus sendet einen Referenten nach Ensingen um beim Aufbau eines Jugendhauses zu helfen..

04.05.1998: Der neue (und jetzige Kicker) wird bestellt.

12.05.1998: Werbetag in der Haupt- und Realschule

22.06.1998: Erste Thekendienstsitzung

06.07.1998: Das JuHa erhält einen Kühl- und einen Gefrierschrank, vorher gab es immer nur Notlösungen.

21.06.1998: Jubiläum Vaihingen, JuHa nimmt mit legendären Cherleadern teil

11+12.07.1998: Erstes zweitägiges Kurvenfest

05+06.09.1998: Straßenfest

02.11.1998: Gründung eines Jugendrates mit den Vorsitzenden Andrea Piccolo und Stefan Jungmann
 

23.11.1998: Termin mit Nachbarn, die Öffnungszeiten werden geändert:
Die neuen Öffnungszeiten lauten: Di.-Do. 19.00-22.00 Uhr
Fr.-Sa. 19.00-00.30 Uhr
So. 19.00-22.00 Uhr

07.12.1998: Die DLW spendet einen Boden für die Halle der bei Dieter Hochstraßer hinterlegt wird.

31.12.1998: Silvesterparty in der Halle am See

___________________________________________________________________________

08.02.1999: Das Telefon wird installiert

13.02.1999: Faschingsparty

14.02.1999: Gründung der Rollenspiel AG

21.03.1999: Jahreshauptversammlung
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen::
1.Vorsitzender: Jörg Baumgärtner
2.Vorsitzender: Simon Gayer
Schriftführerin: Tina Rapp
Kassiererin: Sabine Grau
Beisitzer: Sabine Rapp
Beisitzer: Philipp Gayer
Beisitzer: Tobias Haupt
Beisitzer: Stephan Jungmann
Beisitzer: Andrea Picciolo
Die Anzahl der Beisitzer wurde wegen des großen Andrangs auf diese Posten und der größer werdenden Arbeit auf fünf erhöht.

03.05.1999: Gründung der Jugendini Vaihingen

Juni 1999: Umbau der Theke und des Thekenraumes, Einbau eines neuen Bodens, Renovierung der Toiletten, Zumauern der Garagentore und Einbau von zwei Fenstern.

17+18.07.1999: Kurvenfest und gleichzeitige Wiedereröffnung des Jugendhauses

02.08.1999: Die Stadt finanziert die Erneuerung des undichten Daches.

Sommer 1999: Sommerferienprogramm des JuHa

04+05.09.1999: Straßenfest

21.11.1999: Gründung der Magic AG

______________________________________________________________________________

02.02.2000: Jahreshauptversammlung
Neuwahl des Kassiers und der Beisitzer
g ewählt werden:
Kassiererin: Sabine Rapp
Beisitzer: Tobias Haupt
Beisitzer: Tim Oehrle
Beisitzer: Johannes Tutsch
Beisitzer: Jonas van der Ham
Beisitzer: Sascha Straub
Kleine Anecktode am Rande: Die Bewerbung von Jonas van der Ham erfolgt schriftlich da er ein Konzert hatte. Der Bewerbungstext lautet: Eine kurze Beschreibung, ich bin 16, blond und Holländer.

03.03.2000: Faschingsparty

17+18.06.2000: Kurvenfest

Sommer 2000: Das Jugendhaus erscheint in einer Broschüre welche 20.000 mal auf der EXPO in Hannover verteilt wird.

18-20.08.2000: Erster Dreitagesausflug, die sogenannte "Bommerl Sepp Tour".

02+03.09.2000: Straßenfest

06-08.10.2000: Das JuHa feiert fünfjähriges Bestehen mit Party, Filmnacht und Brunch

04.09.2000: Gründung der Theater AG

06.11.2000: Gründung der Tanz AG

10-12.11.2000: Die Mitglieder des Kleinglattbacher Jugendhauses sind als Referenten beim Kreisverbandsseminar in Weil der Stadt

09.12.2000: Erster Weihnachtsmarkt in Kleinglattbach

30.12.2000: Silvesterparty

________________________________________________________________________________-

15.01.2001: Der erste Vorsitzende Jörg Baumgärtner erhält zwei Wochen Hausverbot auf Grund von sinnlosem Zerstören von Jugendhausinventar.

30.01.2001: Das Jugendhaus erhält ein Lob von den Nachbarn für das Verhalten in 2000.

04.02.2001: Hauptversammlung
Neuwahlen des Vorstandes:
Erster Vorsitzender: Jonas van der Ham
Zweite Vorsitzende: Friedericke Elias
Kassiererin: Sabine Grau
Schriftführerin: Tina Rapp
Beisitzer: Tim Oehrle
Beisitzer: Johannes Tutsch
Beisitzer: Sascha Straub
Beisitzer: Laura Kugel
Beisitzer: Marc Hahn
Jörg Baumgärtner zieht übrigens weg, sein Ausscheiden hat also eher wenig mit seinem Hausverbot zu tun.

24.02.2001: Faschingsparty

10.03.2001: Besuch des Grünenpolitikers Hans Jörg Schaller im Jugendhaus und erste Markungsputzede.

16.03.2001: Der CDU Fraktionsvorsitzende im Landtag Günther H. Öttinger stellt sich den Jugendlichen im Jugendhaus..

24.03.2001: "Wie funktioniert die Kommunalwahl" Informationsabend im Jugendhaus

25.05-03.06.01: Ausbau des verbliebenen Garagentors und Renovierung des Hauses.

07+08.07.2001: Kurvenfest

12.07.2001: Besuch einer Delegation aus Ungarn die nach dem Beispiel des Kleinglattbacher Jugendhaus-Modells offene Jugendarbeit in dem osteuropäischen Land aufbauen wollen.
 

26.07-02.08.2001: Der Jugend- und Freizeitclub organisiert zusammen mit der Familienbildung und dem Jugendhaus "Abseits" die Kinderspielstadt in Vaihingen und betreut etwa 150 Kinder.

Sommer 2001: Teilnahme am Sommerferienprogramm von Kleinglattbach

01+02.09.2001: Straßenfest in Vaihingen/Enz

15.09.2001: Dorffest, Auftritt der Theater AG

20-23.09.2001: "Bommerl Sepp Tour"

08.12.2001: Weihnachtsmarkt

31.12.2001: Silvesterparty

_____________________________________________________________________________________-

08.02.2002: Faschingsparty

10.02.2002: Eine Delegation aus Uganda inklusive des ugandischen Familienministers besucht das JuHa als Beispiel für gelungene Jugendarbeit. Die Englischkenntnisse des moderierenden Jugendhausmitgliedes werden auf eine harte Probe gestellt.

17.02.2002: Hauptversammlung 2002
Gewählt werden folgende Mitglieder:

Beisitzer: Tim Oehrle
Beisitzer: Johannes Tutsch
Beisitzer: Marc Hahn
Beisitzer: Sylvia Baumgärtner
Beisitzer: Sabrina Oehrle

09.03.2002: Markungsputzede

Frühjahr 2002: Große Renovierung, Neubau des WC, Umbau Holzlager, Neugestaltung Spielraum und Thekenbereich

06.+07.07.2002: Kurvenfest

Sommer 2002: Teilnahme am Sommerferienprogramm von Kleinglattbach

01-04.08.2002: Bommerl Sepp Tour

01+02.09.2002: Straßenfest

17.09.2002: Jan Mönikes (SPD) kommt ins Jugendhaus und diskutiert mit den Besuchern

19.09.2002: Der CDU Politiker und ehemalige Bundesverkehrsminister Mathias Wissmann stellt sich den Fragen der Jugendlichen im Jugendhaus.

21.09.2002: Aufklärungsabend zum Thema Bundestagswahl

02.10.2002: Die Freunde und Förderer des Jugend- und Freizeitclubs Kleinglattbach e.V.werden gegründet. Im Vorstand des Fördervereins finden sich viele alte Bekannte wieder.
1.Vorsitzender: Matthias Siewert
2. Vorsitzender: Jörg Baumgärtner
Schriftführer: Christian F. Elias
Kassierer: Henning Pralle
Beisitzer: Stefanie Faigle
Beisitzer: Peter Elias
Beisitzer: Klaus Wawczyniak

19.10.2002: Kelterfest, Mitglieder des Fördervereins haben den Betrieb der Kleinglattbacher Kelter übernommen

Oktober 2002: Seminar des Kreisverbandes. Drei der Referenten kommen aus dem Jugendhaus Kleinglattbach.

07.12.2002: Weihnachtsmarkt

31.12.2002: Silvesterparty

_______________________________________________________________________________________

22.02.2003: Aids Aufklärungsabend des Fördervereins mit Hartmut von der Aidshilfe Stuttgart im JuHa

01.03.2003: Faschingsparty

09.03.2003: Jahreshauptversammlung des Fördervereins. Der Vorstand wird bestätigt.

18.03.2003: Das JuHa entsendet zwei Referenten mach Bietigheim die in Zusammenarbeit mit der Landtagsabgeordneten Heike Dederer dem Jugendhaus Buch beim Aufbau einer Selbstverwaltung helfen sollen.

02.02.2003: Jahreshauptversammlung
Wahl des gesamten Vorstandes:
1. Vorsitzender: Jonas van der Ham
2.Vorsitzende: Sylvia Baumgärtner
Schriftführerin: Sabrina Oehrle
Kassiererin: Sabine Grau
Beisitzer: Johannes Tutsch
Beisitzer: Tim Oehrle
Beisitzer: Marc Hahn
Beisitzer: Nadine Rembold
Beisitzer: Johann Jacob

14.04.2003: Die Jugendinitiative Vaihingen und Umgebung wird auf Einladung des JuHa und des FuF wiederbelebt.

30.04.2003: Aufstellen eines Maibaums vor dem Jugendhaus.

16.05.2003: Dar Jugend-und Freizeitclub Kleinglattbach e.V. erhält den "Karl-Mommer-Preis" der SPD für die beispielhafte Integration ausländischer Jugendlicher.

29.06.2003: Dorffest mit Teilnahme am Festumzug

05.+06.07.2003: Kurvenfest

??.07.-??.08.2003: Kinderspielstadt

07.08.-10.08.2003: Bommerl Sepp Tour

August 2003: Teilnahme am Kleinglattbacher Kinder-Sommerferienprogramm

Aug./Sep.2003 Große Umgestaltung des Jugendhaus-Vorplatzes. Von der Planung bis zur Durchführung (1100 Arbeitstunden) wurden alle Arbeiten von Jugendhaus-Mitgliedern verrichtet. Unterstützt wurden sie freundlicherweise von der Ortsvorsteherin Frau Kühnle und dem Bauunternehmen Lothar Rapp.

05.+06.09.2003: Teilnahme am Vaihinger Straßenfest

18.10.2003: Kelterfest des Fördervereins

09.11.2003: Der Jugend- und Freizeitclub veranstaltet einen Laternenlauf für Kinder. Zur großen Überraschung und Freude nehmen etw 50 Kinder daran teil.

07.12.2003: Weihnachtsmakt

31.12.2003: Silvesterparty

____________________________________________________________________________________________

04.01.2004: Große Klausursitzung des Jugendhausvorstandes, des Fördervereinsvorstandes und des Kompetenzteams des Fördervereins

 

08.02.2004: Jahreshauptversammlung
Es wurde wie folgt gewählt:
Kassiererin: Nadine Rembold
Beisitzer: Marion Oehrle
Beisitzer: Yasin Tatli
Beisitzer: Daniela Mewes
Beisitzer: Patrick Widmann
Beisitzer: Philipp Kroworsch

 

28.02.2004: Kinderfasching für 10 bis 12jährige

28.02.2004: Fasching

13.03.2004: Markungsputzede

17.04.2004: Zweite Karibische Nacht des Fördervereins

25.04.2004: Jahreshauptversammlung der Freunde und Förderer des Jugend- und Freizeitclubs Kleinglattbach e.V.

30.04.2004: Aufstellung des Maibaums auf dem neuen Vorplatz

Natürlich gab es in der gesamten Zeit noch zahllose weitere kleine Aktionen aber es würde den Rahmen sprengen alle hier aufzuzählen, deshalb soll diese Liste auf die wichtigsten beschränkt bleiben. Nähere Informationen bei Jonas van der Ham oder Jörg Baumgärtner.